Mit alltours vom 27.-30. Mai 2016 nach Bulgarien

Wenn ich in meinen Beratungen das Urlaubsziel "Bulgarien" vorschlage, sind viele Gäste diesem Zielgebiet gegenüber sehr skeptisch. Ostblockflair auf der einen Seite, Partyexzesse auf der anderen Seite sind oftmals Gründe, warum meine Kunden vor einer Reise nach Bulgarien zurückschrecken. Bisher konnte ich dem nichts entgegensetzen, weil ich das Land noch nicht kannte. Die Gäste, die bereits in Bulgarien gewesen sind, schwärmen von den wundervollen Stränden und der unberührten Natur. Ich wollte mir jetzt selbst einmal ein Bild von den Urlaubsregionen machen und konnte einen heiß begehrten Platz auf einer Alltours-Inforeise erhaschen.

 

Vorsorglich möchte ich festhalten:

Bulgarien ist sehr vielfältig, jede Region hat einen eigenen Reiz und spricht ein bestimmtes Publikum an, Wenn man am falschen Ort landet, endet der Urlaub in einer Katastrophe und die Enttäuschung ist groß. Wird man aber gut beraten, dann ist Bulgarien ein Land, welches wirklich fast alle Urlaubsträume erfüllt, egal ob man Kultur, Strand, Erholung oder Fun, Party und Action sucht. Ob man wandern oder skifahren möchte, mountainbiken oder reiten. Segeln oder Jet Ski ist genauso möglich wie Städtetouren nach Isanbul, Sofia oder Bukarest. Alles ist nicht weit entfernt und die Angebote sind riesig.

 

Die Hotels und Strände sind in einem sehr guten Zustand und ich kann ohne Vorbehalte sagen, dass der Aufenthalt an den Stränden von Bulgarien denen in Spanien in nichts nachsteht. Ganz im Gegenteil - bei der zurückhaltenden Buchungslage in der Türkei, in Ägypten und Tunesien ist davon auszugehen, dass Bulgarien im Moment die beste Wahl für einen erholsamen Strandurlaub sein dürfte, sowohl preislich als auch vom Gästeaufkommen

 

Zu welchem Urlaubstypen gehört Ihr? Ich stelle Euch die wichtigsten und schönsten Destinationen einmal vor. 

 

Vorab etwas über Bulgarien allgemein

Bulgarien, im Südostn Europas gelegen, ist ein Land der Vielfalt. Seine Natur zeichnet sich mit einem abwechlsungsreichen Landschaftsbild aus, das Tiefebenen, Hügellandschaften, Flusstäler, Gebirge und das Schwarze Meer vereint. Als Land mit tausendjähriger Geschichte und dem Erbe antiker Zivilisationen hat Bulgarien viel Tradition, Kultur und Kunst zu bieten. Eine Reise wert sind allein schon die weltberühmten Klöster und der Kreis der Museumsstädte, eine Reihe von Ortschaften in Zentralbulgarien, die unter Denkmalschutz stehen. Beim Rundgang durch die Klöster reist man durch neun Jahrhunderte geistiger, politischer und kultureller Geschichte Bulgariens. Das Bekannteste unter ihnen ist das Rila-Kloster, das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Auf 1147 Metern Höhe gelegen, zeigt sich die faszinierende Schönheit der imposanten Anlage , deren Hauptkirche mit leuchtenden Fresken im Innenraum bezaubert.. Das Highlight ist zweifellos das Schwarze Meer. Die 378 km lange Küste bietet Traumstrände und malerische Buchten. Die bekannteste Stadt an der Schwarzmeerküste ist Varna mit warmen Klima und feinsandigem Strand. Nördlich der Stadt erstreckt sich der wunderschcöne kilometerlange Goldstrand. Vergleichbar ist dieser nur noch mit dem herrlichen Sonnenstrand nördlich von Burgas. Die reizvolle Hafenstadt bietet neben Kunst und Kultur auch ein quirliges Nachtleben.

 

Unweit von Burgas befinden sich die traditionsreichen Hafenstädte Sozopol und Nessebar, die neben ihrer malerischen Küstenlandschaft auch für ihre historischen Sehenswürdigkeiten berühmt sind. Aufgrund des einizigartigen Ensembles aus altertümlicher Geschichte, antiken Überresten und Wiedergeburtsachitektur wurde Nessebar bereits 1983 in die Weltkulturerbeliste der UNESCO aufgenommen. Die Altstadt beeindruckt mit über 100 restaurierten Häusern aus der Zeit der Bulgarischen Wiedergeburt. Besonders attraktiv sind darübere hinaus die Dörfer des Strandzha-Gebirges, wie Balgari, Gramatikovov und Kosti. Hier sind altertümiche Mühlen zu besichtigen, man kann auf einem Esel reiten oder mit einem Eselskarren einen Ausflug unternehmen. Zudem kann man hier den Feuertänzern, die mit bloßen Füßen auf der Glut tanzen, zusehen. Ausgezeichnete Möglichkeiten für einen Gebirgs.- und Skitourismus aber auch zum Wandern bietet das Pirin-Gebirge. In Bansko, der Perle des Pirin-Gebirges, kann man zudem viele althergebrachte Bräuche erkunden, eine Kremserfahrt unternehmen und örtliche Spezialitäten verkosten. Im nahe gelegenen Pirin-Nationalpark, dem Weltnaturerbe, ist der unermessliche Reichtum der Fauna und Flora Bulgariens zu bestaunen.

 

Die örtlichen Agenturen bieten interessante Ausflüge nach Istanbul, Sofia oder Bukarest an. Ein Zwei-Tagesausflug nach Istanbul oder Sofia ist bereits für umgerechnet 130,00 Euro pro Person inklusive Übernachtung zu buchen.

Die verschiedenen Urlaubsregionen

Seebad Albena

Wenn man es ruhig angehen lassen möchte, ist man in Albena gut aufgehoben. Die Hotels sind zwar von außen eher unattraktiv (quadratisch, praktisch, gut), aber von innen oft umfassend renoviert und auf einem guten Stand. Der Vorteil von Albena ist, dass der Strand nicht überlaufen ist und es hinter der Hotelzone ein wunderschönes, schattenspendendes, dschungelartiges Naturschutzgebiet gibt, welches zu schönen Wandertouren und Fahrradausflügen einlädt. Alles ist ruhig und erholsam, es gibt am Strand schöne Beachclubs und Strandbars, die teilweise im AI-Programm enthalten sind und teilweise gegen Gebühren.

Alles ist noch sehr ursprünglich in Albena und Umgebung und man kann in den Lokalen die bulgarische Küche, Tänze und Gepflogenheiten kennenlernen. In Albena finden sich in der Vor- und Nachsaison (Mai, Juni, September) die „best Ager“ ein, die die chillige aber herzliche Atmospähre im Ort lieben und die guten Spa- und Kuranwendungen schätzen. Im Sommer reisen preissensible Familien in den schönen Ort – es gibt viel für Kinder und die Hotels haben sich auf Familienurlaub eingestellt. Der Sandstrand ist 3,5 km lang und man findet auch in der Hochsaison noch ein ruhiges Plätzchen, wenn man die erschlossene Strandpromenade verlässt. Albena hat einen tollen Aquapark mit einem Animationsteam und sehr schönem Ambiente. Für Schachspieler bietet der Ort eine Schach-Academy, die von Anatoly Karpov, einem ehemaligen Schachweltmeister, gegründet wurde.

Auch wenn die Hotelfassaden nicht mehr zeitgemäß sind – der wundervolle Strand und die ruhige Atmosphäre machen Albena zu einem Tipp für Gäste, die vor dem Massentourismus flüchten und trotzdem direkt nur einen Steinwurf von der Wasserlinie und vom schönsten Strand entfernt wohnen möchten.

 

Ausflugsmöglichkeiten:

  • Wandern zum Höhenkloster Aladscha

  • Kap Kaliakra

  • Yalata Reservat

 

Mein Hotel-Tipp für Albena

Flamingo Grand Hotel ****   geeignet für Familien und Paare

 

Für Familien und Paare sehr gut geeignet, die ein gehobenes Ambiente wünschen und statt AI lieber Halbpension buchen, damit die günstigen Restaurants, Bars, Strandclubs und Supermärkte in direkter Umgebung erkundet werden können. Hier ist das Flamingo Grand in Albena eine sehr gute Wahl. Das Essen im Rahmen der HP ist sehr schmackhaft und umfangreich. Die Zimmer sind so großzügig wie Suiten, mit ausziehbarer Couch für das 1. und 2. Kind. Die Animation und Poolanlage sind absolut ansprechend. Es wird deutsch gesprochen, das Publikum ist international, vorwiegend europäisch (zum Zeitpunkt meines Aufenthaltes).

Kaliakra Beach ****   Albena   geeignet für Familien im Sommer und für Best Ager in der Vor/Nachsaison

 

Die sensationelle Lage direkt am Strand zeichnet dieses Hotel aus und macht es besonders bei deutschen Gästen sehr beliebt. Die Anlage geht nahtlos in den wundervollen Strand von Albena über und gerade für Familien ist dieses Hotel besonders geeignet. Die Zimmer sind frisch renoviert im Jahre 2015 (Winter) und - wie üblich in Bulgarien - mit Teppichboden ausgelegt. Das Restaurant mit toller Außenterrasse ist auch direkt am Strand, sodass man abends den Sonnenuntergang beim Abendessen miterlebt. Es ist zu empfehlen, die Luxus-Zimmer zu buchen, die etwas geräumiger sind als die Standard-Zimmer und in der Regel die bessere Lage haben. Der Preisunterschied ist gering. Der Sonnenschirm und 2 Liegen am Strand sind inklusive. Nur für die Auflagen wird eine minimale Gebühr von 1 Euro pro Tag/pro Auflage berechnet. 

Obsor

Wer Ruhe sucht und einen höheren Standard in den Hotels wünscht, der ist in Obzor am Besten aufgehoben. Der Ort selbst bietet nicht so viel Abwechslung wie der Sonnenstrand, Goldstrand oder selbst Albena, aber die Hotels sind hervorragend geführt und ausgestattet. Es sind vorwiegend Familienhotels und Hotels für Paare, die Ruhe suchen. Singles findet man hier seltener, weil in der Umgebung auch nicht so viel los ist. Das Leben in Obzor beschränkt sich sehr auf das Hotel. Der Strand ist mit ca 8 km sehr lang, flach abfallend und hat feinen Sand. Dem Ort ist auch als Kurort geführt, aufgrund der Winde von Meer und aus dem Gebirge wird Obzor ein besonders heilendes Klima zugeschrieben.

 

Folgende Hotels konnte ich in Obzor besichtigen:

(Empfehlungen eingerahmt, nähere Beschreibung durch Anklicken):

Mein Hotel-Tipp für Obsor:

Sunrise All Suites ****+ Obsor   für Familien geeignt

 

Das Sunrise All Suites ist ein Preiswunder in Obsor, welches durch den besonderen Wohnkomfort auffällt. Es sind jetzt (2015-16) ganz neu auch hervorragend ausgestattete Doppelzimmer angelegt worden, aber die meisten Einheiten im Hotel sind kleine Wohnungen (Studios bzw. Appartements) mit einem oder zwei Schlafzimmern, einer Küche und einem kleinen Wohnraum. Alle Zimmer sind mit Laminat ausgelegt und äußerst geschmackvoll und gemütlich eingerichtet. Eigentlich war das Resort geplant als Wohnanlage mit 3 separaten Gebäuden, deswegen gibt es diese großzügige Zimmeraufteilung. Man entschied sich dann anders und konzepierte ein schönes Hotel daraus, sehr ruhig in zweiter Strandreihe gelegen. Die einzelnen Wohngebäude verfügen jeweils über einen eigenen Pool, aber selbstverständlich kann die ganze Anlage genutzt werden. Ein besonderes Highlight ist der Natursee, in dem man auch schwimmen kann. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist hervorragend - eines der günstigsten 4-Sterne-Anlage in der Zone und mein bulgarischer Preistipp: Viel Luxus für kleines Geld, mit kurzem Gehweg zum Strand (250 Meter, 10 Minuten zu Fuß)

Clubhotel Miramar ****+ Obsor   für Paare und Familien geeignet

 

Wer das aktuell  beste Hotel in Obsor buchen möchte, der geht in das Clubhotel Miramar. Wir haben dort zu Mittag gegessen und es bleiben keine Wünsche offen. Üppige Buffets mit gut gewürzten, leckeren Speisen garantieren für eine gelungene Verpflegung. Die Poolanlage ist großzügig ausgestattet mit einem Ruhepool und einem Familienpool. Beide sind Richtung Meer ausgelegt und verfügen über einen direkte Zugang zum feinsandigen wunderschönen Sandstrand. Service wird groß geschrieben und es gibt ein umfassendes Unterhaltungsprogramm. Die Zimmer sind gut ausgestattet, leider ist der Balkon etwas offen zum Nachbarn einsehbar - das einzige Manko, welches ich feststellen konnte. Diesem kann man aber mit der Buchung eines Familienzimmers mit separatem Schlafzimmer vorbeugen. Hier ist der Balkon meistens etwas privater. Das Clubhotel ist für Gäste geeignet, die sich bisher in den guten Hotels der Türkei wohlgefühlt haben und gerne mal ein anderes Land besuchen möchten. Es empfiehlt sich eine frühzeitige Buchung - das Hotel ist sehr begehrt bei den deutschen Urlaubern.

Goldstrand

Bis vor ein paar Jahren war der Goldstrand ein ruhiges Ziel für Familien und Paare mit einen wirklich goldfarbenen, feinen Sandstrand und schönen und sehr hochwertigen Mittelklassehotels.Später hat man dann angefangen, am Goldstrand eine attraktive Partyzone einzurichten. Bei Wikipedia steht der Goldstrand als größte Partymeile Bulgariens beschrieben, dem kann ich nicht zustimmen. Gegenüber dem Sonnenstrand ist die Partyzone am Goldstrand sehr übersichtlich und überschaubar. Der Goldstrand ist circa 4 km lang, 1,5 km davon steht den partyhungrigen Gästen zur Verfügung mit Riesenrad, Autoscooter, Karaoke, Schaumpartys und so weiter. Es gibt ein Partystadl, in dem die bekannten Partygroßen (Jürgen Drews, Willi Herren) einheizen, einen Bierkönig und natürlich einen Megapark - da wundert es nicht, dass viele deutsche Gäste sich hier besonders wohlfühlen. Zumal die Nebenkosten bei den Getränken gegenüber der Konkurrenz in Spanien echte Schnäppchen sind. 3:1 Cocktails (also 3 bekommen, 1 zahlen) sind oftmals schon für 3-6 Euro zu haben. Es werden deutsche Schlager gespielt und deftige Spiele am Strand veranstaltet. Ab 23.00h verwandelt sich dieser Teil des Goldstrandes in eine große Karnevalsveranstaltung. Die Partysaison beginnt ab Mitte Mai, wobei es bis Anfang Juni noch ruhiger zugeht und dann bis Anfang September ohne Pause durchläuft.

 

Typische Partyhotels sind das Mimosa, Sofia, und das Golden Sands. Ich habe mir von den Gästen erklären lassen, dass in der Beachbar Malibu viel los sein soll. Aber so wie ich das gesehen habe, ist es überall sehr, sehr lustig.

 

Am Hotel Admiral endet dann die Party-Zone, hier wird es dann ruhig und Paare, Singles und Familien finden Unterkünfte, die auf die verschiedenen Bedürfnisse ausgelegt sind. Der Strand ist breit, lang und flach-abfallend. Die Hotels liegen meist kurz vom Strand getrennt an einer schmalen Promenade, die mit Restaurants, Hotelpools, Rutschen und kleinen Supermärkten ausgestattet ist.

 

Folgende Hotels konnte ich besichtigen.

Zur Beschreibung bitte anklicken

Mein Tipp für den Goldstrand:

Hotel Admiral ****+ Goldstrand    für Paare geeignet

 

Das Admiral wird seinem Namen absolut gerecht. Beim Betreten des Hotels fühlt man sich an einen gemütlichen Luxus-Liner erinnert. Alles ist holzvertäfelt und von unaufdringlicher Eleganz. Trotzdem fühlt man sich überhaupt nicht erdrückt. Die Atmosphäre ist ungezwungen und freundlich. Die Lage des Hauses ist optimal am Strand mit kurzem Weg zum quirligen Zentrum. Besonders zu empfehlen sind die Zimmer mit direktem Meerblick in den unteren Etagen., wenn man gerne Leute beobachtet. Hier hat man einen schönen Überblick über alles, was sich am Pool, Strand und auf der Promenade abspielt. Keine Angst - es ist nicht laut oder aufdringlich, sondern sehr gechillt und ruhig. Wenn man in den oberen Etagen untergebracht wird, hat man einen sensationellen Ausblick über das Zentrum des Goldstrandes und das Meer. Im Hotel gibt es das "Wiener Cafe" mit köstlichem Gebäck und Kuchen. Ich würde das Hotel am ehesten an Paare empfehlen mittleren Alters - ich würde mit meinem Schatz sofort dort einziehen. Die Zimmer sind gemütlich eingerichtet. Auf den Bildern habe ich den Ausblick einmal festgehalten. Die Poolanlage ist über die schmale Promanade hinweg direkt am Strand und nur Hotelgästen vorbehalten. Liegen und Schirme sind am Pool inklusive, am Strand gegen Gebühr (ca 15 Euro 2 Liegen/1 Schirm).

HVD Viva ****+   Goldstrand   für Paare und etwas zahlungsfreudigeren Gruppen

 

Das Viva Hotel war unser Übernachtungshotel am Goldstrand. Es ist sehr schön, modern eingerichtet, hat für Bulgarien eine überdurchschnittlich gute Verpflegung (Schwesternhotel vom Miramar in Obzor) und ist super sauber und ordentlich. Für mich ist es ein Hotel eher für Erwachsene, weil für Kinder nicht so viel geboten wird und es auch vom Strand (über Treppen) 500 Meter entfernt liegt. Das ist mit Familie etwas mühsam. Aber für Paare und Gruppen, die schön wohnen möchten und tagsüber trotzdem Ruhe wünschen, finde ich es optimal. Partygäste, die gerne im Hotel weiterfeiern möchten, sind hier nicht gut aufgehoben. Tagsüber wird auf Ruhe geachtet. Die Zimmer sind sehr großzügig, schön möbliert und auch das Badezimmer ist mit einer begehbaren Dusche und schönen Fliesen ausgestattet. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und kann es absolut empfehlen, wenn man nicht unbedingt direkt am Strand wohnen möchte. Das schlägt sich natürlich auch auf den Preis des Hotels nieder. Ein Haus mit diesen Leistungen direkt am Meer gelegen würde sehr viel teurer sein. Das Alter der Gäste im Zeitraum meines Aufenthaltes war sehr gemischt von ganz jung bis ca 70 Jahre und alle fühlten sich sehr wohl. Man muss bedenken, dass auch für älteres Publikum der steile Weg vom Strand sehr beschwerlich ist.

Sonnenstrand

Genau wie an der Playa de Palma gibt es am Sonnenstrand ein Zentrum des Spaßes in einer bestimmten Zone. Man muss sich aber vor Augen führen, dass der Sonnenstrand 10 km lang ist und auf einer weiten Strecke davon findet man auch Hotels in exponierter Strandlage, die ganz ruhig gelegen sind und einen erholsamen Urlaub garantieren.

 

Am Sonnenstrand befindet sich also unter anderem auch die Partyhochburg der Region. Und wer meint, hier die Playa de Palma des Ostens anzutreffen, liegt falsch. Die Playa de Palma ist gegen die Partyregion am Sonnenstrand nur ein laues Lüftchen.

Bar an Bar reihen sich die Locations aneinander, zwischendurch aufgelockert durch Shops, Minigolfanlagen, Kirmesattraktionen auf mindestens 4 km. Die Stimmung ist super, keine blöde Anmache (natürlich wird man gefragt, ob man „reinkommen“ möchte, aber sehr angenehm unaufdringlich). Überhaupt erinnert die ganze Stimmung an ein schönes Oktoberfest mit Altstadtanschluss. Viele Gruppen unterschiedlicher Nationen, vor allem Deutsche, Holländer, Engländer, Skandinavier und Bulgaren finden sich zum fröhlichen Feiern ein und die Livebands liefern ein wirklich hervorragendes Programm ab. Als ich abends durch die Straßen geschlendert bin, hörte ich von diversen Bands Songs von Prince, Madonna und Michael Jackson, aber auch aus Musikanlagen wurden Techno-/House und die neuesten Charts gespielt. Es gibt viele Erotik-Shops und Pin-Up Bars, was teilweise schon an die Reeperbahn erinnert.

 

Was ist gar nicht erwartet hatte: Der Standard der Hotels ist hoch. Am Sonnenstrand sind viele neue Anlagen zu finden, die geschmackvoll und gemütlich eingerichtet sind. Allerdings sind auch hier fast alle Hotels, auch die neueren und renovierten, mit Teppich ausgestattet, Laminat oder Fliesen findet man selten. Ein Umstand, der oftmals mokiert wurde aber der bulgarischen Wohnkultur entspricht. Gemütlich war es auf jeden Fall.

 

Empfehlenswerte Hotels an der Partyzone sind das LTI Neptun Beach, HVD Club Hotel Bor und 

 

Der Urlaub am Sonnenstrand ist abwechslungsreich und sehr günstig. Restaurants, Getränke, Kleidung und Nippes haben ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis und sind von normaler bis guter Qualität. Sportbegeisterte kommen auf Ihre Kosten mit allen Arten von Wassersport, Reiten, Joggen (alles eben und gut ausgebaut), Tennis und weiteren unendlich vielen Freizeitmöglichkeiten.

 

 

 

Ausflugsmöglichkeiten:

 


 

  • Nessebar

  • Hafenstadt Burgas

  • traditionelle Dörfer im Landesinnern

  • Jeepsafari

  • Klosterbesuche

  • Sofia

  • Bukarest

  • Aquapark

  • Wandertouren

  • Fahrradtouren

Folgende Hotels dürfte ich besichtigen

(Empfehlungen eingerahmt, nähere Beschreibung durch Anklicken des Bildes):

Mein Hotel-Tipp für den Sonnenstrand:

DIT Evrika Beach     Beach Club **** am Sonnenstrand für Familien super

 

Das sich über mehrere Gebäude erstreckende Evrika Beach macht auf den ersten Blick einen eher unscheinbaren Eindruck. Ich wunderte mich, dass es auf dem deutschen Markt so beliebt ist. Als ich dann die Poolanlage sah und die unbeschreiblich schöne Lage zum Strand, war mir alles klar. Als Tüpfelchen auf dem i muss erwähnt werden, dass alle Zimmer im Winter 2015/2016 umfassend renoviert wurden und eine gemütliche und wohnliche Atmosphäre ausstrahlen. Das Evrika Beach ist ein großes Haus für Familien, deren Kinder gerne rutschen, plantschen und am Strand Sandburgen bauen. Eine umfassende Animation für Kinder und Erwachsene ist gegeben. Es ist angenehm weit von der trubeligen Innenstadt entfernt und trotzdem nah genug für einen Bummel durch die Shopping-Zone. Wer es ruhiger mag, der bleibt am Ruhepool, der direkt am Strand angelegt ist. Ich empfehle auf jeden Fall, die nagelneuen (Frühjahr 2016) renovierten Doppelzimmer mit direktem Meerblick. Näher geht es fast nicht ans Wasser.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tipp & Travel

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.